Seit Tagen bin ich hin- und hergerissen unabhängig von den heutigen Ereignissen. Doch was heute passierte, bewegte mich dazu diesen Beitrag zu schreiben. Deshalb fackele ich nicht lange und fange gleich an!

Ein Ereignis von heute (13.01.2020) schockierte und imponierte mir zugleich. Es geht um Siemens und der Tatsache, dass Siemens dem indischen Energiekonzern Adani Signaltechnik für die neue Bahnstrecke zu liefern, auf der die Kohle aus der “Carmichael”-Mine über Hunderte Meilen zum Hafen transportiert werden soll. Die Mine würde so oder so gebaut werden auch ohne die Siemens-Technik.

Beispiel Kohlebergwerk

Jetzt möchte ich meine persönliche Meinung dazu, nicht nur als Naturwissenschaftlerin, sondern auch als Naturmensch, äußern. 

Warum?

Da ich finde, beide Parteien haben ihre Fehler gemacht, worum es aber hier nicht geht. Vielmehr geht es um das Ganze. Wenn sich die Aktivisten mit unserer Wertschöpfungskette auseinandergesetzt hätten, dann würde man wissen, wie schwer es ist ein „Kettenglied“, ein „Knotenpunkt“ in dieser so komplexen Kette entweder zu unterbrechen oder zu ändern.

Von der Industrialisierung bis zur Moderne (also bis heute) haben es ganze 200 Jahre, ja genau 200 Jahre, gedauert. Ich will nicht damit anfangen wie lange es gedauert hatte von der Entstehung unserer Erde bis zur Industrialisierung. 

Eine solche EVOLUTION / Entwicklung braucht seine Zeit und ist NICHT fehlerfrei! Natürlich kann man in allem das Schlechte sehen, doch warum führt man sich nicht vor Augen was schon alles erreicht wurde. Wie weit wir fortschrittlich eigentlich sind. Nicht zu vergessen wieviel von dieser EVOLUTION abhängt. 

  • Man hat sich weitergebildet,
  • Man konnte den Dingen einen Namen geben,
  • Man hat Millionen Arbeitsplätze geschaffen,
  • Man hat dazu beigetragen, dass wir in Deutschland fast in allen Bereichen an der Spitze stehen und vorne mit dabei sind.

JA es ist SCHEISSE, dass dieses Kohlebergwerk gebaut wird, doch der wird mit Siemens oder ohne Siemens gebaut!!! 

Ich als Wissenschaftlerin denke so:

  • Von den 100% Mammutprojekt, sind durch die Signaltechnik von Siemens wenigstens mal 2% NACHHALTIG und so die Möglichkeit besteht mit der Zeit an dem Projekt mehr in der Richtung NACHHALTIGKEIT zu rütteln, als wenn das Projekt zu 100% NICHT nachhaltig ist!
  • Ja die 2% wären nachhaltig denn so viel ich weiß hat man die Möglichkeit die Signaltechnik auch durch Solar zu betreiben, so dass wenigstens dort etwas getan werden könnte. Das ist meine Meinung als Wissenschaftlerin. 

Lösungen sollten das Ziel sein, NICHT Forderungen!

Als Naturliebhaberin finde ich dieses Projekt auch Mist, denn unsere Erde hat nun mal begrenzte Ressourcen. Deshalb vollkommen richtig, dass wir etwas tun müssen, nicht gestern, nicht heute, am besten vorgestern, doch finde ich es schwierig nur zu fordern, ohne der Industrie eine Alternative zu bieten. 

Man schimpft auf die Politik, man schimpft auf die Unternehmen, aber wo bleiben die Vorschläge der Aktivisten für Alternativen??

Und zwar realistische Alternativen, nicht nur aus der Luft gegriffene. Alternativen, bei denen keine Millionen Arbeitsplätze entfallen (ja ich rede nur von Deutschland) weil man sich die Arbeiter nicht mehr leisten kann, weil man in etwas investiert hat was nicht nur viel Geld gekostet hat, sondern auch kaum zu unterhalten ist. 

Die Aktivisten fordern, dass Menschen KEIN Fleisch mehr essen sollen und wenn dann nur Bio, oder nur das Fleisch von nachhaltig gehaltenen Tiere! Doch wie soll das bitte funktionieren, wenn z.B. eine 4-köpfige Familie mit nur 1000 – 2000 Euro netto Lohn klarkommen muss?? 

Von diesem Geld gehen Miete, Versicherungen, Auto (wenn vorhanden) etc. weg und bleibt nicht mehr viel übrig. So und jetzt soll sich diese Familie laut den Aktivisten aber bitteschön auch noch vegan ernähren, nachhaltige Lebensmittel, nachhaltige Kosmetika, etc. benutzen.

Richtig! Funktioniert nicht. Denn jeder Cent wird 10-mal umgedreht, man schaut auf den Preis und NICHT auf die Qualität. Bedeutet, diese Familie kauft sich lieber ein Antibiotikum verseuchtes Hühnchen, anstatt mehrere Monate für ein gescheites Hühnchen, zu sparen. 

Meine Frage:

  • Wäre es nicht besser damit zu beginnen, dass das was schon vorhanden ist, zuerst optimiert, angepasst und dann verwendet, wird? 

Warum schimpfen alle, sind wütend, gehen auf die Straßen, wenn die Mehrheit dann doch in Mitleidenschaft gezogen werden würde. Denn bis jetzt habe ich z.B. nur sehr sehr wenig Influencer (mittlerweile mag ich diesen Begriff überhaupt nicht mehr, denn der ist so leer, so ohne Inhalt) getroffen, die KEIN MacBook, IPhone, Tablet etc. haben.

Die meisten Influencer haben das neueste Smartphone, das neueste IPhone, denn ja die Begründung ist, sie bräuchten es für die Arbeit. Doch die Arbeit eines Influencers kann man genauso gut auf jeden anderen Laptop, Smartphone erledigen, es müssen nicht gleich alle Apple-Produkte sein. 

Daran merkt man, dass Influencer den Cent KEINE hundertmal umdrehen müssen. 

Ich verstehe beide Seiten, doch verstehe ich nicht warum die Aktivisten nicht verstehen, dass man eine gescheite Änderung, ein gescheiter Wandel NICHT innerhalb eines Monats vollziehen kann. Auch ist es nicht förderlich, dass beide Seiten sich entgegenkommen. Die WissenschaftlerInnen den Aktivisten und die Aktivisten den WissenschaftlerInnen, dann werden wir mit Sicherheit viel schneller zu dem gewünschten Ergebnis kommen und so eventuell noch unsere schöne Erde retten. 

Wir können nur gemeinsam mit Formeln, mit Wissenschaften dazu beitragen, dass unser Leben auf dieser Erde, lebenswert ist!

Denn glaubt es mir, man rettet die Welt NICHT indem man von Panels zu Panels, von Podiumsdiskussionen zu Podiumsdiskussionen oder von Kongress zu Kongress, hetzt, man rettet die Welt mit Wissen. Man entwickelt, innoviert, kreiert und die Wissenschaft dieser Welt mit Eifer vorantreibt, das war so zu Sokrates, Galilei, Einstein, Hawkins und auch unsere Zeiten.

Denn NICHTS geht verloren, alles wird transformiert. 

Also lasst uns nicht mehr auf Unternehmen, auf die Politik, auf anderes schimpfen, lasst uns  gemeinsam mit Wissen und Leidenschaft, Neues kreieren, altes transformieren und noch nicht vorhandenes innovieren. 

Eure Claudia