Zürich Oerlikon

Wir haben Samstag den 09.11.2019, nicht nur ein historisch wichtiger Tag für mich mit vielen schlimmen, aber auch wunderbaren Erinnerungen, sondern ein Tag der durch und durch nicht vorher planbar war.

Leider konnte ich nicht von Anfang an dabei sein, so hatte ich den Start verpasst. Um 11:30 Uhr in das tolle Courtyard Marriott in Zürich Oerlikon Hotel eintrudelnd, konnte ich gerade mich noch fertig machen bevor es schon Ruckzuck mit einem toll organisiertes Speed Dating mit verschiedenen Sponsoren weiterging. Es waren tolle Unternehmen dabei wie z.B. Stabilo und DayCatcher. Mit der ganz lieben Gründerin von DayCatcher konnte ich mich angeregt unterhalten und auch wenn die Zeit für das „Dating“ begrenzt war, konnte ich viel aus diesem Gespräch mitnehmen. Danke dir dafür liebe Päivi.

Danach konnte ich vor dem Raum schon die ersten Kontakte knüpfen, was mich langsam in den Tag ankommen ließ. So liebe Menschen kennengelernt, so viele verschiedene, wundervolle Persönlichkeiten, dass die Zeit einfach nur so davon flog. Kam vor so vielen Eindrücken gar nicht hinterher und ließ mich einfach treiben. 

Das Mittagessen wurde langsam angerichtet und was soll ich sagen, es war ein Gaumenschmauß und das nicht nur optisch. Da ich eine süße bin (HAHA) habe ich mich auf den Nachtisch so sehr gefreut, dass ich gar nicht wusste in welcher Reihenfolge ich mit der Verköstigung anfangen sollte. Aber was rede ich es alles nicht nur köstlich aus, sondern war auch mega lecker, der Fisch, Salat. Hach danke an die lieben Köche für dieses Erlebnis. Während des Lunches hatte man die Möglichkeit weitere Kontakte zu knüpfen, seine Erfahrungen mit dem Bloggen allgemein austauschen aber auch darüber was man macht, wohin man hinmöchte auf der Blogger-Reise. 

Nach dem köstlichen Lunch ging es weiter mit Vorträgen und Workshops. Ich durfte bei dem Workshop von der lieben Gabriele Bryant mit dem Thema „Branding für Blogger – Die eigene Marke mit Social Media entwickeln“ teilnehmen, was mich nicht nur weiterbrachte, sondern doch einiges an Klarheit geschaffen hatte. Denn bekannter weise sieht man ab und zu aus der falschen Perspektive auf einer Gegebenheit hin und kommt nicht weiter. Dafür ein großes Dankeschön an dich liebe Gabriele, dein Workshop war eine Inspiration und Motivation zugleich. 

Nach einem kurzen Break mit einem der leckersten Espresso, den ich in letzter Zeit hatte, ging es mit einem Keynote weiter unter dem ich mir nicht viel vorstellen (vielleicht war die letzte Woche doch ein wenig viel Trouble passiert) konnte außer, dass es dabei um Online Marketing ging. Der Vortrag von dem wunderbar witzigen Felix Beilharz (er ist übrigens einer der führenden Online-Marketing Experte), trug den Namen „Erfolgreich Bloggen über Nacht?!“! Na klar, wer will nicht über Nacht erfolgreich werden, doch seine Message war tiefgründiger, fundierter.

Er machte darauf aufmerksam, dass man eben NICHT über Nacht erfolgreich wird, sondern mit den Jahren, mit viel harter Arbeit. Experte wird man eben nicht in 3 Tagen, auch nicht in 30 Tagen. Ich bin sehr dankbar dafür diesen Vortrag gehört haben zu dürfen, denn nun bringt mich das zu meinem nächsten Thema:

Nämlich den Swiss Blog Family Award 2019. Dieses Jahr stand es unter dem Thema #DarumBloggeIch, hier mein Blogbeitrag. Natürlich reizte es mich da mitzumachen, denn für mich war das ein guter Mitteilungspunkt den Menschen, die auf meinen Blog vorbeischauen, mitzuteilen, warum ich wirklich blogge und was mich dazu angetrieben hatte, mein Beruf als Informatikerin und meiner Multiple Sklerose Erkrankung, unter einem Hut zu bringen.

Durch Felix Beilharz wurde es mir klar, dass ich mich nicht verstecken brauche und von mir behaupten kann ich sei eine Expertin auf dem Gebiet der Digitalisierung. Diesen Wandel habe ich von Anfang mitgemacht (um genau zu sein mit dem Beginn meines Studiums 2002 also jetzt seit knapp 18 Jahren), die Message der Digitalisierung war in den Anfängen eine andere als es jetzt verstanden wird. Viele sprechen darüber, dass wir Digital werden müssen, doch wissen diese „viele“ auch was „Digital“ wirklich bedeutet? Ich möchte über mehr Digital Awareness aufklären, doch vor allem darüber wie es sich anfühlt Gründerin zu sein mit einer schweren unheilbaren Erkrankung.

Genau das ist es WARUM ich blogge und es wahrscheinlich noch lange Zeit tun werde. Doch was mich zu Tränen gerührt hatte, war der Moment als Verleihung begonnen hatte. Platz 3 und Platz 2 wurden vorgestellt (tolle Beiträge die mir im Vorfeld alle durchgelesen hatte, denn die Geschichten dahinter sind von allen Teilnehmern faszinierend gewesen), doch als die ersten Worte über den Platz 1 fielen, brach ich in Tränen aus, denn ich hätte nie im Leben gedacht, so viele wunderbare Menschen erreichen zu können.

Menschen, die mich nicht kannten, doch gespürt haben, dass ich nicht nur mit Vorurteilen zu kämpfen, sondern auch mit einer Erkrankung die mein Leben als Gründerin, Informatikerin, Ehefrau, Tochter jeden Tag auf einer harten Probe stellen, dennoch werde ich weitermachen, mich von meinem Weg nicht abbringen lassen. Deshalb möchte ich mich vom ganzen Herzen für diese ehrenvolle Auszeichnung bedanken, für dieses Vertrauen in meiner Message die ich in die weite Welt hinaus tragen möchte, es war mir eine Ehre euch allen zu begegnen, mit euch zu Lachen, auszutauschen.

Vielen vielen Dank an die Jury und das Team des Swiss Blog Family – Kongresses

Vielen vielen Dank nochmal an euch liebes Swiss Blog Family -Team für denn doch anders (besser, schöner) verlaufenden Tag. Ich bin immer noch überwältigt, glücklich und sehr sehr berührt. Würde mich sehr freuen wenn wir uns nächstes Jahr wiedersehen. 

Eure Claudia

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.